Inka Trail Machu Picchu

 

Inka-Trail nach Machu Picchu - Programm 4 Tage/3 Nächte

Inka-Trail nach Machu Picchu

Der Inka-Trail nach Machu Picchu ist eines der Highlights auf einer Peru Reise und seit vielen Jahren, die am meisten besuchte Trekking-Strecke in Peru. Kaum eine andere Destination in Peru kann es mit dem Besuch der Inkaruinenstätte Machu Picchu aufnehmen. Für fast jeden Peru-Besucher gehören Machu Picchu und der Inka-Trail zu einer gelungenen Rundreise dazu.

Aktiv-Reisende und körperlich fitte Reisende, können auf alten Inka-Pfaden wandern und in einer 2-Tagestour oder 4-Tagestour einen aktiven Urlaub erleben.

ACHTUNG: Ein großer Teil des Inka-Trails besteht aus Stufen, der Weg ist grob gepflastert und manchmal nur 60-80 cm breit. Reisende mit Knie- oder Fußbeschwerden sollten das beachten und sich darauf einstellen, ständig konzentriert zu wandern. In vier Tagen werden wir viele verschiedene Landschaften aus steilen Gebirgspässen, wilden Weideländern und dichten Wäldern durchqueren. Sie werden über Gebirgspässe mit unglaublichen Blicken, Teile des originalen Inka-Trails und entlang der Inka-Ruinen laufen. Wie aus dem Nichts erscheint dort der grüne Dschungel.

 

 

Wie sieht der Tagesverlauf des viertägigen Inka-Trail/Camino Inca aus?

 

1. Tag: Cusco (3.350m) – Piskakucho (2.850m) – Wayllabamba (3.100m)

Früh morgens (zwischen 5:50 und 6:30 Uhr) werden Sie und weitere Teilnehmer mit dem Bus bis km. 82 (2.850m) fahren Hier ist der Startpunkt des Inka-Trails. Der Bus fährt durch das heilige Tal der Inka und die Dörfer Chinchero, Urubamba und Ollantaytambo. In Ollantaytambo werden Sie Zeit zum frühstücken und können hier noch einige letzte Dinge für die Wanderung einkaufen (z.B. Wanderstock, Regenponcho, Snacks). Gemeinsam mit den Teilnehmern des Inka-Trail überqueren Sie den Inka Trail Check Point und passieren den Urubamba Fluss. Der Weg führt Sie westlich zu den Ruinen von Huillca Raccay und Sie werden das Cusichaca Tal hinunter wandern bis zum letzten bewohnten Dorf des Trailes: Wayllabamba (3.100m). Hier ist das Zeltlager und die letzte Chance, wo Sie Getränke und Snacks für die Tour kaufen können.


Gehzeit: 4,5 bis 5 Stunden

Gesamtdistanz: 12km.


2. Tag: Wayllabamba (3.100m) – Warnihuañusca (4.200m) – Pacaymayo (3.600m)

Heute wird es anstrengend und schweißtreibend, denn Sie überqueren den höchsten Gerbirgspass, den Warmihuañusca Pass. Früh am Morgen verlassen Sie Wayllabamba und starten den Aufstieg hoch nach Llulluchayoc. Der Weg besteht aus vielen abknickenden Kurven. Durch den Nebelwald geht es immer höher aufwärts zum Llulluchapampa Punkt (3.850m). Ein fantastischer Blick über das Tal lädt zu einer kurzen Verschnaufpause ein.
Denn vor Ihnen liegt noch der schwierige Aufstieg zum Warmihuañusca Pass durch die beeindruckende Paramolandschaft auf etwa 4.000m Höhe. Der Ausblick vom Warmihuañusca Pass, in einer Höhe von 4.200 Metern, ist beeindruckend. Der Warmihuañusca Pass wird in Quechua mit “Tote Frauen Pass” übersetzt. Bevor Sie das Zelt-Camp erreichen, geht es ebenso mühselig wieder bergab ins untere Tal zum Pacaymayo Fluss (3.600m).

Gehzeit: 7,5 bis 8 Stunden
Gesamtdistanz: 13km.


3. Tag: Pacaymayo (3.600m) – Sayacmarca (3.725m) – Phuyupatamarka (3.580m) – Wiñay Wayba (2.650m)

Das Programm des dritten Tages ist mit historischer und natürlicher Schönheit bespickt und wird daher der längste Tag sein. Genügend Zeit um die wundedrschöne Landschaft zu in vollen Zügen zu genießen. Vom Camp aus laufen Sie zu den Ruinen von Runkurakay (3.800m) mit Blick über den Pacaymayo Tal. Hier zeigt der Inka-Trail seine volle Schönheit, da ein großer Teil bis zum zweiten Pass, Abra de Runkurakay (4000m), aus einer von den Inkas gepflasterten Straße besteht. Der Weg führt Sie zu beeindruckenden Andengipfeln, tiefen Felsschluchten und über eine wunderschön konstruierte Treppe nach Sayacmarca (3.725m). Der Name bedeutet „unerreichbare Stadt“, da die Ruine von steilen Felsen geschützt wird.
Wälder voll mit Orchideen, Moosen und Farnen sind das Highlight auf dieser Strecke. Dann gehen Sie durch einen Inka-Tunnel hoch zum dritten Pass in 3700 Metern Höhe. Von hier aus haben Sie schöne Ausblicke über schneebedeckte Berge wie den mächtigen Salkantay (6.180m) und Veronica (5.750m).
Die „Stadt in den Wolken“, Phuyupatamarca ist der nächste Halt auf dem Trail.
Diese beeindruckenden Ruinen können nur über viele Stufen erreicht werden. Nach dem Besuch von Phuyupatamarca müssen Sie hunderte von Stufen nach Wiñay Wayna (3km) heruntersteigen.
Wiñay Wayna wird das letzte Camp vor der Ankunft bei den Ruinen von Machu Picchu sein. Wiñay Wayna ist ein komfortableres Camp mit einem Restaurant, Toiletten und warmen Duschen. Die warmen Duschen können gegen eine geringe Gebühr genutzt werden. In der Nähe des Camps liegt die wunderschöne Ruine von Wiñay Wayna. Wiñay Wayna heißt “ewig jung” auf Quechua, was auch der Name einer rosa farbenen Orchidee ist, die in der Umgebung wächst. Da in der Gegend zehn Inka-Bäder sind, wird vermutet, dass Wiñay Wayna ein Bäderort war, bevor Machu Picchu erbaut wurde.

Gehzeit: 8,5 bis 9,5 Stunden
Gesamtdistanz: 15 km.

 

4. Tag: Wiñay Wayna (2.650m) - Intipunku - Machu Picchu (2.430m) - Zug zurück nach Cusco

Den Sonnenaufang über den Machu Picchu Ruinen zu sehen, ist beeindruckend. Um ihn zu sehen, werden Sie das Zeltlager um 04:30 in Richtung „Sonnentor“ (Intipunku) verlassen. Ggegen 7:30 haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die ersten Sonnenstrahlen über Machu Picchu. Der Abstieg nach Machu Picchu ist kurz und Sie werden mehr als genug Zeit haben, um das Szenarium zu erkunden und Fotos zu schießen. Am Eingang von Machu Picchu können Sie auch Ihre Rucksäcke lassen. Nach einer etwa zwei-stündigen geführten Tour durch die Anlage, haben Sie genug Zeit für sich alleine haben und vielleicht, um den Huayna Picchu zu besteigen.

Inka-TrailInka-TrailHuayna Picchu ist der Berg hinter Machu Picchu. Es dauert eine Stunde hinaufzusteigen und vierzig Minuten abzusteigen. Beachten Sie, dass Sie reservieren müssen, um den Huayna Picchu hinaufzusteigen. Sagen Sie Ihrem Reiseführer im Voraus Bescheid, dann können Sie eine der 450 Tickets bekommen, bevor die Tour beginnt. Die Tour nach Huayna Picchu startet um 6:30 und 9:00 Uhr und ein Aufpreis muss gezahlt werden.

Gehzeit: 2,5 Stunden (Besuch in Machu Pichu nicht inklusive)
Gesamtdistanz: 6km.

Was sollte ich bei der Reiseplanung und Durchführung des Inka-Trails beachten?

Viele Reisende nehmen gegen 13:00 Uhr den Bus nach Aguas Calientes, um Mittag zu essen, da es in Machu Picchu nur ein Restaurant (Sanctuary Lodge) gibt, das relativ teuer ist. In Aguas Calientes können Sie dann auch die heißen Quellen besichtigen, was nach 4 Tagen Wandern entspannend sein kann. Der Eintritt ist relativ günstig und für zwei Stunden gültig. Der Zug nach Cusco fährt nachmittags von Aguas Calientes ab und es ist wichtig die Fahrzeiten des Busses zu wissen, der Sie von Machu Picchu nach Aguas Calientes bringt. Normalerweise fahren die Busse alle 25 Minuten und die Preise für Bus und Zug sind im Preis der Tour enthalten. Der Transfer von Aguas Calientes nach Cusco könnte schwierig zu regeln sein und wir können nicht versprechen, wann genau Sie wieder im Hotel sein werden. Die Rückfahrt ist so geplant: Sie werden ab 14:00 Uhr oder 18:00 Uhr mit dem Zug von Aquas Calientes bis nach Ollantaytambo fahren, die Fahrt wird etwa 1 Stunde und 40 Minuten dauern. In Ollantaytambo werden Sie dann mit einem Bus bis zu Ihrem Hotel gebracht, die Fahrzeit beträgt 1 Stunde und 45 Minuten. Sie werden gegen 17:30-18:00 bzw. 21:30-22:00 in ihrem Hotel ankommen.

Folgende wichtige Informationen, benötigen wir bei der Buchung des Inka-Trails:

•  Passnummer, Besondere Essgewohnheiten (z.B. vegetarisch), Hotel und Adresse, wo Sie übernachten, Falls Sie eine spezielle Krankheit haben sind Sie verantwortlich für Ihre Medikamente

 

Bei der Tour gibt es für Sie die Möglichkeit Ihre persönlichen Sachen und Schlafsäcke, die Sie nicht tragen möchten, aber trotzdem mitnehmen wollen, in einen großen Sack zu tun. Der Sack, den die Maultiere tragen werden, darf bis zu 7 kg wiegen.

Inklusivleistungen des 4 Tage Inka-Trail-Programms

•  Karte des Inka Trails Transfer vom Hotel Km. 82, Eintrittsgebühren Inka Trail / Machu Picchu, Englisch sprachiger Führer, Koch, Träger (nicht verantwortlich für persönliche Sachen), Komplette Campingausrüstung, Alle Mahlzeiten vom Mittagsessen an Tag 1 bis zum Frühstück an Tag 4 (3 x Frühstück, 3x Mittagsessen, 3 x Abendessen), Wir bieten jeden Tag eine Flasche kochendes Wasser an, außer an Tag 1, Besuch von Machu Picchu inklusive 2,5 Stunden geführte Tour, Bus: Machu Picchu - Aguas Calientes, Zug: Aguas Calientes nach Poroy oder Aguas Calientes nach Ollantaytambo, Transfer vom Bahnhof Poroy oder Ollantaytambo bis zum Hotel in Cusco

 

Nicht inklusive:

•  Frühstück am ersten Tag und Mittag am letzten Tag, Flasche Wasser für den ersten Tag, Extra-Snacks, Persönliche Trekkingausrüstung (Kleidung, Schlafsack, bessere Isomatten); letztere zwei Sachen können Sie leihen, Träger für persönliche Dinge (können Sie bestellen, allerdings nur im Voraus)

 

Was sollte unbedingt in mein Reisegepäck?Machu Picchu in Peru

Hier sehen Sie eine Gepäckliste von Sachen, die wir empfehlen mitzunehmen:

•  Originalausweis, Originale ISIC – Falls Sie Student sind, Rucksack, Wanderschuhe, Regenmantel oder Poncho, Warme Kleidung, Wasserflasche, Taschenlampe, Photo oder Video Camera + Extra Batterien, Insektenschutzmittel, Snacks, Hut, Sonnenschutz, Kulturtasche und Medikamente, Handtuch, Toilettenpapier, Bargeld (Dollar und Soles), Fernglas (optional).

 

Warum sollte ich die Buchung des Inka-Trails so früh wie möglich vornehmen?

Da nur eine beschränkte Anzahl an Personen den Inka-Trail betreten können, ist es sehr wichtig im Voraus zu buchen. Über mehrere Jahre war es für Privattouristen verboten den Trail zu betreten. Nur Veranstalter mit Erlaubnis dürfen diese Tour ausführen. Da der Trail immer bekannter wird, können wir die Verfügbarkeit der Tickets nicht garantieren, wenn Sie kurzfristig buchen. Die lokalen Veranstalter müssen schon früh im Voraus eine Teilnehmerliste an die lokalen Behörden abgeben, die später nicht mehr verändert werden kann.

Im Februar sind die 2-Tage und 4-Tage Touren zur Erhaltung des Trails geschlossen.

 

Gibt es sonst etwas, das ich wissen sollte?

Es kann sein, dass die Camps von den Beschreibungen abweichen. Die Camps werden vom INC bestimmt, der die Inka-Trail Veranstalter kontrolliert. Die Träger tragen nur allgemeine Campingausrüstung, Schlafsäcke und Madras, Kleidung und sonstiges Gepäck müssen Sie selber tragen. Wenn Sie einen persönlichen Träger wünschen, können wir das für Sie organisieren. Teilen Sie uns bitte bei der Buchung mit, ob Sie einen Extra-Träger wünschen. Ein Extra-Träger kann von zwei Personen geteilt werden, allerdings ist das Maximalgewicht immer 15 kg.

- Falls Sie Ihre eigenen Wanderstöcke mitbringen, dürfen Sie keine spitzen Kanten haben, da sie sonst die Wege und Ruinen beschädigen könnten.

- Die Informationen Ihrer Buchung müssen mit denen Ihres Passes übereinstimmen. Wenn Sie mit einem alten Pass buchen und mit einem neuen ankommen, wird Ihnen der Zugang zum Inka-Trail nicht gestattet. Bitte achten Sie darauf, dass die Informationen, die Sie uns schicken, akutell sind.

 

 

Inka-Trail nach Machu Picchu 2 Tage/1 Nacht

Kurzbeschreibung:

Diese verkürzte Version des Inka-Trails zu Machu Picchu ist für jene geeignet, die weniger Zeit haben, aber trotzdem diesen besonderen Camino Inca nicht verpassen wollen. Sie starten bei km. 104 und laufen bis zu den Ruinen von Wiñahuayna. Nach einer Besichtigung der Ruinen, laufen Sie weiter zum Inti punku, dem Sonnentor, von wo Sie einen schönen Blick über die verlorene Stadt der Inkas haben. Mit dem Bus fahren Sie zum Dorf Aguas Calientes und übernachten dort. Am nächsten Tag fahren Sie sehr früh mit dem ersten Bus los, um das 2.450 Meter über dem Meeresspiegel liegende Machu Picchu zu besuchen. Gegen 15:30 geht es mit dem Zug zurück nach Cusco.

 

Ausführliche Informationen zum Programmverlauf der 2-Tagestour sowie eine individuelle Beratung zu Ihrer Peru Reise erhalten Sie von unseren Peru Reisespezialisten! Stellen Sie eine Inka-TrailInka-Trailunverbindliche Reiseanfrage oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer: 04161-6527772 an!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

 

Solecu Tours GmbH

Am Ilsebach 1

21614 Buxtehude

Tel: +49 (0)4161 6527772

Fax: +49 (0)4161 6527658

Solecu CSR Machu Picchu solecu forum anders reisen Machu Picchu Solecu Atmosfair Inka Trail
© Solecu Tours GmbH 2013-2016| Alle Rechte vorbehalten | Amtsgericht Tostedt, HR B 203614